Montag, August 24, 2015

Strebt Oakley eine Neuausrichtung von Parship an?

Online Dating News, Köln - Nach dem Übernahme-Krimi, der ja noch nicht beendet wurde, da die Entscheidung des Kartellamtes aussteht, werden neue Gerüchte geschürt: Greift Oakley als neuer Investor bei PARSHIP direkt ins operative Geschäft ein?

So entdeckten wir unlängst folgenden neuen Werbespot, der eine deutliche Neuausrichtung der Partnervermittlung verheißt. Oder erweitert Oakley einfach nur das Businessfeld der klassischen Partnervermittlung?



Wir können dem Werbespot jedoch nur zustimmen: Auch beim Arschf**k sollte man seine Ansprüche nicht senken.

Stellt sich nun die Frage, ob und wann Oakley eine Namensänderung von Parship offiziell bekannt gibt und die neue Webseite in Betrieb genommen wird. Auf der beworbenen URL befindet sich momentan noch recht unseriöser Content. :-)

Weiterlesen...

Mittwoch, Juli 22, 2015

Dating-Hai schnappt sich nächsten Fisch

Online Dating News, Köln ----Der momentane Heißhunger der Match Group nach Dating-Portalen ist auch nach Käufen in Skandinavien und im deutschsprachigen Raum noch immer nicht gestillt. 

Nun verleibte Match sich PlentyOfFish ein. PlentyOfFish (POF) ist die bekannteste Dating-Webseite in Kanada, Großbritannien, Ireland, Australien, Brasilien und den USA. Die Dating-Plattform finanziert sich über Werbeeinblendungen, für Nutzer ist die Mitgliedschaft kostenlos. Satte 11 Millionen Mitglieder tummeln sich auf POF, dabei erreicht die Webseite täglich 30 Millionen Aufrufe. Eine immense Reichweite und Nutzerstärke, dachte sich wohl auch Match.com.

Der Verkaufspreis, den die Match Group für POF auf den Tisch legt, lässt so manchen in der Dating-Branche mit den Ohren schlackern: 575 Millionen USD. Mit POF wächst Match.com langsam zum Dating-Giganten. Erst im letzten Jahr verschlang Match.com seinen französischen Konkurrenten Meetic, der zuvor Neu.de für 25 Millionen Euro kaufte, und stillte seinen Hunger nach neuen Dating-Portalen in diesem Jahr bereits mit FriendScout24.

"For over a decade I have followed the consistent growth of PlentyOfFish, first within North America, then globally, and most recently across platforms, as one of the most popular mobile dating products in the world," sagt Sam Yagan, CEO der Match Group. "As more people than ever use more dating apps than ever with more frequency than ever, PlentyOfFish's addition both brings new members into our family of products and deepens the lifetime relationship we have with our users across our portfolio. I look forward to working closely with Markus and extending the company's impressive growth trajectory.".

"We are thrilled to be joining forces with Match," sagt Markus Frind, CEO bei PlentyOfFish. "My team and I have grown PlentyOfFish into one of the leaders in our category, and I am confident that Match will help accelerate our growth even further."

Die Match Group gehört zur börsennotierten Internet-Holding InterActiveCorp, Mutterkonzern von unter anderem Tinder, Vimeo, OKCupid und about.com.

Ob dieser „Fischfang“ sich positiv für Singles auswirken wird, bleibt abzuwarten: Eine verringerte „Artenvielfalt“ hat noch keiner Branche sonderlich gutgetan.

Quelle: mashable.com

Weiterlesen...

Montag, Juli 20, 2015

Hackerangriff auf Ashley Madison

Online Dating News, Köln ----Das Seitensprung-Portal Ashley Madison wurde Opfer einer Cyber-Attacke. Dabei wurden zahlreiche Kundendaten gestohlen.

Über 37 Millionen Nutzer tummeln sich weltweit bei Ashley Madison. Das Seitensprung-Portal, das zum Internet-Konzern Avid Life Media gehört, zählt zu den beliebtesten Webdiensten im Bereich „Casual Dating“. Zur Avid Life Media-Familie gehören zahlreiche Sex-Portale und Webseiten, die sich auf das Casual Dating wie Established Men und Ashley Madison fokussiert haben.

Avid Life Media ließ gegenüber Mashable verlauten, dass es zu einem Hackerangriff gekommen ist, bei dem Kundendaten entwendet wurden. ALM arbeitet nun sehr eng mit den entsprechenden Strafverfolgungsbehörden zusammen, um den Angriff aufzuklären.

Hacker bezichtigen Seitensprung-Portal der Lüge


Mittlerweile hat sich eine Hackergruppe namens „The Impact Team“ zu dem Angriff bekannt. „The Impact Team“ wirft Ashley Madison Kundenbetrug vor. So kann ein Nutzer für 19 Dollar sein komplettes Mitglieder-Profil inklusive die hinterlegten Zahlungsdaten löschen lassen – die Hackergruppe sagt, dies ist eine Lüge. Zwar verschwinde das Nutzerprofil, aber Zahlungsdaten verbleiben weiterhin in der entsprechenden Datenbank.

„The Impact Team“ droht mit der Veröffentlichung sämtlicher Daten mit den echten Namen der Nutzer, sofern Avid Life Media die Webseite Ashley Madison nicht komplett vom Netz nimmt:
“Avid Life Media has been instructed to take Ashley Madison and Established Men offline permanently in all forms, or we will release all customer records, including profiles with all the customers’ secret sexual fantasies and matching credit card transactions, real names and addresses, and employee documents and emails. The other websites may stay online.”

Quelle: mashable.com

Weiterlesen...

Dienstag, Juli 07, 2015

Werbekönig Parship: Keiner haut so viel PR-Kohle raus

Online Dating News, Köln ---- Also, in einem Punkt ist PARSHIP quasi konkurrenzlos. Weder ein McDonald's noch ein Vodafone, ja selbst ein OPEL können Deutschlands bekannter Partnervermittlung hier das Wasser reichen. Die Rede ist vom Werbebudget...

Zur Pflege ihrer Beliebtheit im deutschsprachigen Raum scheut PARSHIP wahrhaftig keine Kosten:


Sechs Komma Neun Mille

Ganze 6,9 Millionen Euro waren es allein im 1. Quartal 2015, sprich innerhalb der ersten drei Kalendermonate, die Parship in seine Plakatkampagnen reingebuttert hat.

Damit ist die jüngst nach London verscherbelte Partneragentur made in Germany der aggressivste Plakatwerber überhaupt und hängt alle anderen Publicity Treibenden hierzulande souverän ab - Opel folgt auf Platz Zwei mit 6,8 Millionen Euro, dann kommen mit deutlichem Abstand Vodafone (5,2 Mio. Euro), McDonald's (4,6 Mio. Euro) und C&A (4,2 Mio. Euro).


Das Budget: mehr als verdoppelt

Wer jetzt abwiegelt und meint, es seien doch nur läppsche 100.000, die Opel und Parship vom Titel des unumstittenen Werbekönigs trennten, der sollte sich doch mal die Steigerungskurve auf der Zunge zergehen bzw. vor seinem rechnenden Auge vorbeiziehen lassen:

Während Opel bei den Werbeausgaben einen legeren Zuwachs von 4,5 % hinlegt - also gerade mal 300.000 Euro mehr in die Hand nimmt, schießt PARSHIP im Vergleich zum Vorjahr sagenhafte 3,1 Millionen Euro mehr in den Werbeetat zur Erhaltung seiner Popularität.


Und hier nicht genug geklotzt, auch in den TV-Kanalen weiß Parship seine werbetechnische Platzhirschstellung weiterhin zu behaupten: 2014 war Parship mit knapp 40.000 Spots in Deutschland die unangefochtene Nummer 1 unter den Einzelmarken!

So viel monetäre Kultivierung von Ruf und Ansehen muss sich natürlich auch auszahlen - und offenbar tut es dies im Falle von Deutschlands beliebter Partneragentur'made in HH and sold to UK' auch: Rund 1 Millionen Registrierungen verzeichnet Parship aktuell pro Jahr.

Weiterlesen...

Dienstag, Juni 30, 2015

Das verflixte 7. Jahr: Martina Bruder verlässt FriendScout24


Online Dating News, Köln ---- Im Sommer 2014 wurde FriendScout24 an Meetic Europe verkauft. Meetic vereint nun als Holding unter ihrem Dach weltweit erfolgreiche Dating-Portale wie Match.com, Partner.de, DatingDirect, Neu.de und FriendScout24.

Schnell war klar, dass Neu.de und FriendScout24 fusionieren, um gemeinsam als Einheit am deutschsprachigen Dating-Markt zu brillieren. Martina Bruder, die 7 Jahre die Geschicke von FriendScout24 leitete, wird nach Beendigung dieser Fusion das Unternehmen verlassen. Durch das effektive Zusammenführen von FriendScout24 und Neu.de konnte Martina Bruder vor ihrem Ausscheiden die Marktposition von Meetic DACH festigen.

Alexandre Lubot, CEO Meetic Europe Group über Bruder: „Martina Bruder ist es gelungen, die Spitzenposition von FriendScout24 im hart umkämpften deutschen Dating-Markt zu sichern und auszubauen.“

Und wer ist der Neue?


Michael Pilzek übernimmt die Geschäftsführung der Meetic-Frischlinge Neu.de und FriendScout24. Zuvor war er Geschäftsführer der 12Auto Group (ProSieben-Sat1-Media AG) und tätig bei Ebay International und Holtzbrinck.


Welchen neuen Herausforderungen sich Martina Bruder nun stellen wird, ist bislang nicht bekannt. Doch nach den bisherigen Stationen Yahoo, Viva und FriendScout24 kann man gespannt sein.

Quelle: horizont.net

Weiterlesen...

Montag, Juni 29, 2015

Datenschützer überprüfen Dating-Portale

Online Dating News, Köln --  Datenschutz ist gerade im Dating-Bereich ein hohes Gut. Schließlich geben jährlich tausende Singles auf diesen Portalen so einiges an persönlichen Daten preis. 


Wie gehen Dating-Plattformen mit den Daten der Nutzer um?

Dieser Frage gehen nun die Datenschutzaufsichtsbehörden der Bundesländer Baden-Württemberg, Hamburg und Bayern nach. Das Bayrische Landesamt für Datenschutzaufsicht verfasst dazu in Absprache mit den anderen Landesämtern einen 25-seitigen Prüfkatalog der nun ausgewählten Dating-Plattformen zugeschickt wird.

Die Plattformen haben 6 Wochen Zeit, um die technischen und rechtlichen Fragen des Katalogs zu beantworten. So möchten die Datenschützer ermitteln, ob datenschutzrechtliche Vorgaben erfüllt werden.

Zur Auswahl der Plattformen sagte Thomas Kranig, seines Zeichens Präsident des Bayrischen Landesamtes,: „Von großen Anbietern mit bekannten Namen und erheblicher Marktrelevanz bis zu Portalen, die zumindest bislang eher noch unbekannt sind, ist alles vertreten.“. Die bayrischen Datenschützer kündigten zudem an bei mindestens zwei Anbietern von Dating-Portalen entsprechende Vor-Ort-Kontrollen durchzuführen.

Das Ziel dieser Initiative beschreibt Kranig wie folgt: "Es geht uns bei der Prüfung darum, das Geschäftsmodell der Dating-Portale und deren Umgang mit den personenbezogenen Daten der Nutzer im Detail kennenzulernen und schließlich zu beurteilen, ob dieser im Einklang mit den datenschutzrechtlichen Vorschriften steht."

Frühestens Ende Juli 2015, Mitte August ist mit Ergebnissen zu rechnen.



Quelle: computerbild.de

Weiterlesen...

Mittwoch, Juni 17, 2015

Toller Conversion-Boost von Joyclub: Made in Germany

Online Dating News, Köln --- Seit ein paar Jahren findet man auf einigen Webseiten kleine Hinweise wie „Made with Love in Cologne“, „Entwickelt in der schönsten Stadt der Welt: Hamburg“, „Made in Berlin“ oder „Proudly made in Munich“. 

Diese kleinen Liebeserklärungen zeigen den Lokalpatriotismus der jeweiligen Firma zu ihrer Heimatstadt.

Joyclub perfektionierte nun im Zuge des Relaunchs ihrer neuen Seite diese Idee. Vor allem im Online Dating-Bereich mit Fokus auf Erotik gelten Plattformen, die im Ausland (meist auf irgendwelchen kleinen karibischen Inseln) gehostet und registriert werden, als kleine Schmuddelkinder mit denen keiner (kein Kunde) gerne spielen möchte.

Schließlich unterliegen diese Seiten nicht dem deutschen bzw. nicht dem europäischen Recht. Viele Neukunden schreckt das ab und sie überlegen es sich zweimal, ob sie eine Premiummitgliedschaft bei einer solchen Plattform abschließen.

Joyclub integrierte nun auf einer Landing Page folgendes Siegel:


Solche Siegel sind kompetente Vertrauensgeber für Internetplattformen. Es gibt viele Studien, die belegen, dass Siegel sich durchaus positiv auf den Entscheidungsprozess „Gegen oder Für“ eine Premiummitgliedschaft auswirken.

Joyclub reagiert mit diesem kleinen Siegel wunderbar auf die Bedürfnisse der Internetnutzer und kann damit bestimmt auch höhere Conversions und einen besseren "Vertrauensbonus bei Neukunden" erzielen.

Weiterlesen...

Dienstag, Juni 09, 2015

Elitepartner verkauft: Oakley holt sich das Superschnäppchen

Online Dating News, Köln --- Brancheninsider spekulierten bereits in den vergangenen Wochen, ob sich Oakley nach dem Kauf von PARSHIP eine weitere Singleplattform in das Einkaufskörbchen packt.

Im April dieses Jahres kaufte die Oakley Capital von Holtzbrinck Digital die erfolgreiche Partnervermittlung PARSHIP. Nun erwarb die THMMS Holding GmbH Elitepartner. THMMS Holding GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Londoner Oakley.

Die Tomorrow Focus AG, die zur Familie Hubert Burda Media zählt, verkauft Elitepartner für 22 Mio. Euro. Dabei erhält Tomorrow Focus AG 14,8 Mio. Euro, bei Vertragsunterzeichnung fällig. Der restliche Kaufpreis wird mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren von der Tomorrow Focus AG als Darlehen für die THMMS Holding gestundet. Der Zinsertrag von bis zu 1,3 Mio. Euro kann sich sehen lassen.

Elitepartner wird von der EliteMedianet GmbH, die in Hamburg beheimatet ist, betrieben. Beschäftigt werden bislang 80 Mitarbeiter. EliteMedianet GmbH schloss das Geschäftsjahr 2014 mit einem operativen Gewinn in Höhe von 2,6 Mio. Euro und einem Umsatz von rund 28 Mio. Euro.

Die künftige Ausrichtung der Tomorrow Focus AG verlagert sich vom Dating-Markt auf digitale Transaktions-Geschäftsmodelle, fokussiert auf Reisen.

Ob dieser Deal zustande kommt, entscheiden nun die Kartellbehörden.

Quelle: meedia.de

Weiterlesen...